Sie sind hier: Kinderdorf Liberia > Liberia_Außenpolitik > 
DeutschEnglishFrancais
11.12.2019 : 15:37 : +0100

Afrika_Liberia

Die Fahne sieht aus wie die der USA, mit waagerechten roten und weißen Streifen, wenn auch mit 11 statt 13. In der oberen, linke Ecke ist ebenfalls ein blaues Feld, in dem allerdings nicht 50 kleine Sterne, sondern ein großer liegt.
Die Hauptstadt heißt "Monrovia" nach dem US-Präsidenten James Monroe, der bekanntlich die europäische Kolonisation der Neuen Welt für beendet erklärte.
Die Währung ist der Liberian Dollar, die Amtssprache ist Englisch.

 

Außenpolitik

Liberias Außenpolitik ist auf eine enge regionale und internationale Zusammenarbeit ausgerichtet. Liberia ist Mitglied der Mano River Union (MRU) und engagiert sich in der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS und der Afrikanischen Union (AU).Die Vereinten Nationen erfüllten eine zentrale Rolle bei der Friedenssicherung in Liberia nach Ende des Bürgerkrieges 2003. Das Mandat der VN-Mission UNMIL endete am 30. März 2018 nach beinahe 15 Jahren vor Ort. Die Sicherheitsverantwortung war bereits mit Wirkung zum 30. Juni 2016 von UNMIL auf die liberianischen Sicherheitskräfte übergegangen.

Die Europäische Union (EU) hat sich als bedeutender (und zusammen mit den EU-Mitgliedstaaten größter) Geber neben den USA und China etabliert. Die engen historischen und politischen Beziehungen Liberias mit den USA bestehen fort.

China ist ebenfalls augenfällig in Liberia vertreten. Es hat substantielle Beiträge an UNMIL geleistet, u.a. durch Straßenbau und Rehabilitierung sonstiger öffentlicher Infrastruktur (Parlaments-, Regierungs- und Universitätsgebäude) den Wiederaufbau des Landes unterstützt und auch in den Bergbausektor investiert.

Die 2003 gegen Liberia verhängten Wirtschaftssanktionen der Vereinten Nationen sind mittlerweile aufgehoben. Exportsanktionen für Tropenholz wurden im September 2006, für Diamanten im April 2007 aufgehoben..